Skip to Content
Article hero img - Wie kann man die Spermienqualität verbessern?

Wie kann man die Spermienqualität verbessern?

Eine eigene Familie zu gründen ist für viele Männer ein Lebenstraum. Wenn es etwas länger dauert als geplant stellen sich viele die Frage, was sie selbst dafür tun können, um die eigene Fruchtbarkeit zu steigern. Ist es überhaupt möglich, die Spermienqualität zu optimieren?

Für viele ist es ein großer Moment, wenn man sich gemeinsam mit der Partnerin für Kinder entscheidet und die Verhütung endlich einstellen kann. Doch nicht immer klappt es sofort mit dem eigenen Nachwuchs. Ob eine Frau schwanger wird oder nicht, liegt natürlich nicht nur an den gesunden Fortpflanzungsorganen der Frau, sondern auch an der Fertilität des Mannes. Doch welche Faktoren spielen eine Rolle, wenn es um die männliche Fruchtbarkeit geht?

 

Die Spermienqualität sinkt in den Industrienationen

Qualität und Menge der Spermien von Männern in den Industrienationen verschlechtert sich seit einigen Jahrzehnten. Immer weniger Spermien sind in einem Milliliter Ejakulat enthalten und auch pro Samenerguss sinkt die Anzahl der flotten kleinen Spermatozoen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Mit Sicherheit schädigt das Rauchen die Fruchtbarkeit des Mannes. Aber auch das Handy in der Hosentasche, die allgegenwärtige Plastikchemikalie Bisphenol A, Herbizide, Pestizide, Übergewicht, übermäßiger Alkoholkonsum oder der Missbrauch von Hormonen für den Muskelaufbau stehen in Verdacht, die Spermienqualität zu verschlechtern. Von mindestens ebenso großer Bedeutung für Schwierigkeiten bei der Zeugung eines Kindes ist aber, dass sich Paare immer später für das Eltern sein entscheiden. Dass die Fruchtbarkeit bei Frauen mit zunehmendem Alter nachlässt, ist allgemein bekannt. Aber auch bei Männern hat das Alter Auswirkungen auf die Spermienqualität. Ab etwa 40 Jahren nimmt die Zeugungsfähigkeit allmählich ab. 

 

Spermienqualität, was bedeutet das eigentlich?

Wenn auf einen Mangel an Qualität von Sperma hingewiesen wird, so hat dieser Qualitätsmangel mehrere Aspekte. Zum einen ist die Menge an Sperma pro Milliliter Ejakulat gemeint, zum anderen aber auch die Beweglichkeit, die Bewegungsrichtung und die Form der Spermien. Den relativ langen Weg durch den Eileiter bis zum Ei zurückzulegen, gelingt nur den fittesten Spermien. Deshalb ist die Spermienqualität von großer Bedeutung, wenn es um die natürliche Empfängnis geht. Heute weiß man: Gesundes Sperma ist ebenso wichtig für die Zeugung eines Kindes wie die gesunden Eizellen der Frau. Aber auch die genetische Kompatibilität der Partner kann eine Rolle spielen, wenn es mit der Empfängnis über einen längeren Zeitraum nicht klappt.

 

Wie lang kann es dauern, bis die Partnerin schwanger wird?

Männer können viel dafür tun, damit ihre Partnerin schnell schwanger wird. Natürlich ist es ganz normal, dass es nicht gleich klappt, wenn man sich dazu entschlossen hat, ein Kind zu bekommen. Ohne Verhütung kann es bis zu einem Jahr dauern bis der Schwangerschaftstest endlich positiv ist. Aber diese Zeit sollte auch vom zukünftigen Vater dazu genutzt werden, die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen. Wenn es jedoch nach einem Jahr immer noch nicht geklappt hat, sollte sicherheitshalber ein Fruchtbarkeitstest beim Andro- oder Urologen absolviert werden.

 

Wie kann man die Spermienqualität verbessern?

Die Qualität der Spermien hat viel mit dem persönlichen Lebensstil zu tun. Wer schnell Vater werden möchte, kann durch eine gute Work-Life-Balance viel dazu beitragen. Bei der Arbeit ein wenig auf die Bremse zu drücken und dafür mehr Zeit für Erholung gepaart mit moderaten Sporteinheiten zu planen, kann schon der Schlüssel zum Vaterglück sein. Zudem scheint es in Bezug auf die Spermienqualität hilfreich zu sein, auf das Körpergewicht zu achten und Übergewicht abzubauen.  Ein weiterer wichtiger Aspekt einer guten Spermienqualität ist natürlich die Ernährung und die ausreichende Versorgung mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen. 

Die mediterrane Kost gilt als eine der empfehlenswertesten, wenn es darum geht, sich optimal mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Obst und Gemüse in Bioqualität verringern die Aufnahme von Pestiziden: Gut für die Fruchtbarkeit. Vollkornbrot statt Weißbrot, mageres Fleisch, ausreichend Fisch und eine Handvoll Nüsse am Tag werden ebenfalls empfohlen.

 

Spermienqualität durch geeignete Bekleidung

Die optimale Temperatur zur Reifung von Spermien liegt bei 35 Grad. Deshalb liegen die Hoden außerhalb des Körpers, obwohl sie dadurch leichter verletzt werden können. Zu enge Hosen, die die Hoden an die Oberschenkel oder in den Dammbereich drücken oder gar quetschen, ruinieren diesen Vorteil. Wer fitte Spermien möchte, sollte deshalb Boxershorts und etwas weitere Hosen tragen. Und einen Männersattel auf das Fahrrad schrauben.

*Femibion®-Produkte enthalten Folat („Folsäure Plus“, eine Kombination aus Folsäure & Metafolin®) & weitere ausgewählte Nährstoffe; Femibion® 2 & 3 enthalten außerdem Docosahexaensäure (DHA).

Die ergänzende Aufnahme von Folsäure erhöht bei Schwangeren den Folatspiegel. Ein niedriger Folatspiegel bei Schwangeren ist ein Risikofaktor für die Entstehung von Neuralrohrdefekten beim heranwachsenden Fötus. Dafür sollten zusätzlich täglich 400 μg Folsäure über einen Zeitraum von mindestens einem Monat vor und bis zu drei Monaten nach der Empfängnis eingenommen werden. Ein Neuralrohrdefekt ist durch mehrere Risikofaktoren bedingt. Die Veränderung eines Risikofaktors kann eine positive Wirkung haben oder auch nicht. Folat trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei, einschließlich der Entwicklung der Plazenta. Die Einnahme von DHA (mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen des Fötus und gestillten Säuglings bei. Die positive Wirkung von DHA tritt ein, wenn zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (d.h. 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA eingenommen werden.

  • Femibion® ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.
  • Metafolin® ist eine eingetragene Marke der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, die unter Lizenz verwendet wird.