Skip to Content
schwangere Frau isst einen Salat

Nahrungsergänzungsmittel für Schwangere

 

Warum solltest du während der Schwangerschaft Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

In der Schwangerschaft verändert sich dein Körper, dein Baby wächst in dir heran und dein gesamter Organismus bereitet sich auf das Ereignis der Geburt vor. Um alle diese Veränderungen bewältigen zu können und damit dein Baby und du optimal versorgt seid, werden viele verschiedene Nährstoffe benötigt. Deshalb ist es um so wichtiger, dass du für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise sorgst.  

Nahrungsergänzungsmittel können dich gerade in der Schwangerschaft bei deiner Nährstoffzufuhr unterstützen. Allerdings solltest du auch auf die Herkunft, deren Eignung in der Schwangerschaft und Qualität der von dir verwendeten Präparate größten Wert legen.

Dabei solltest du darauf achten, dass die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschritten werden darf, orientiere dich hierbei an der vom Hersteller angegebenen Verzehrempfehlung. 

Solltest du eine Schwangerschaft planen oder schwanger sein, befrage immer deine Frauenärztin / deinen Frauenarzt vor Beginn des Verzehrs von Nahrungsergänzungsmittel. 

 

Welche Nahrungsergänzungsmittel können in der Schwangerschaft zusätzlich eingenommen werden?

Folsäure, DHA, Vitamin D, Eisen, Jod, Magnesium, Kalzium und Zink zählen zu den Nährstoffen, die für den gesunden Verlauf der Schwangerschaft und die Entwicklung des Embryos notwendig sind. Zu den empfohlenen Nahrungsergänzungen vor, während bzw. nach der Schwangerschaft gehören Folsäure, Jod, sowie bei Bedarf  Eisen und DHA. 

 

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft: Vitamin D

Vitamin D kommt in der Schwangerschaft besondere Bedeutung zu.  

Die Plazenta besitzt Vitamin D-Rezeptoren. Vitamin D spielt eine Rolle bei der Zellteilung und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt einen Vitamin D-Wert im Blut von mindestens 50 nmol/l. Wenn du Zweifel hast, ob du eventuell einen zu niedrigen Vitamin D-Spiegel hast, solltest du diese Frage mit deinem Frauenarzt / deiner Frauenärztin abklären.

 

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft: Folsäure

Die Einnahme von Folsäure in Schwangerschaft und Stillzeit ist für die Gesundheit deines Kindes besonders wertvoll. Idealerweise nimmst du Folsäure schon ein, wenn du dich entscheidest, ein Kind zu bekommen. Folsäure (oder auch Folat) reduziert das Risiko der Entstehung von Neuralrohrdefekten. Frauenärzte empfehlen die zusätzliche tägliche Einnahme von 400 µg Folsäure über einen Zeitraum von mindestens einem Monat vor bis drei Monate nach der Empfängnis. Folat bezeichnet das natürliche Vitamin, wie es in Lebensmitteln vorkommt. Folsäure ist die synthetisch hergestellte Variante, wie sie in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten ist. Folsäure muss vom Körper zunächst in aktives Folat umgewandelt werden, um verwertbar zu sein.

 

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft: Vitamin C

Während der Schwangerschaft ist Vitamin C für dich und dein Baby essenziell. Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Vitamin C unterstützt darüber hinaus die körpereigene Produktion von Kollagen, trägt zu einer normalen Funktion deines Immunsystems bei und verbessert deine Fähigkeit, Eisen aufzunehmen. Schwangere Frauen sollten täglich etwa 85 mg Vitamin C zu sich nehmen.

 

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft: Eisen

Eisen trägt zu einer normalen Bildung der roten Blutkörperchen und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. In der Schwangerschaft ist die ausreichende Versorgung mit Eisen besonders wichtig, denn der Eisenbedarf ist durch das gestiegene Blutvolumen und die wachsende Gebärmutter und Plazenta erhöht. Dein Eisenstatus wird in der Schwangerschaft regelmäßig überprüft. Allgemein ist Eisen aus pflanzlichen Quellen für den Körper schlechter verwertbar als Eisen tierischer Herkunft.  

 

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft: Magnesium

Magnesium ist ein essenzieller Mineralstoff, den unser Körper nicht selbst herstellen kann. Magnesium ist an einer Vielzahl von chemischen Reaktionen im Körper beteiligt. Es spielt eine entscheidende Rolle bei Immun-, Muskel- und Nervenfunktionen. Der Bedarf an Magnesium ist in der Schwangerschaft leicht erhöht. 

 

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft: Kalzium

Kalzium ist wichtig für Knochen und Zähne. Du solltest versuchen, jeden Tag 1.000 mg Kalzium zu dir zu nehmen. Milch, Joghurt, kalziumreiches Mineralwasser, Brokkoli und Haselnüsse enthalten besonders viel Kalzium.

 

Weitere Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Jod 

Während der Schwangerschaft erhöht sich dein Jodbedarf von 200 mg/Tag auf 230 mg/Tag und wird während des Stillens sogar noch höher. In der Schwangerschaft solltest du verstärkt daran denken, Jodsalz zu verwenden. Zusätzlich wird in Deutschland während der Schwangerschaft die Supplementierung von 100-150 µg Jod empfohlen. Wenn du Probleme mit deiner Schilddrüse hast, solltest du vorab mit deinem Arzt / deiner Ärztin klären, ob du zusätzliches Jod supplementieren kannst. 

DHA 

Docosahexaensäure (DHA) ist eine Omega-3-Fettsäure, die die gesunde Gehirn- und Augenentwicklung deines Babys fördert.* DHA gehört zu den mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, welche wichtige Bestandteile der Membranphospholipide in unserem Gehirn sind.  

DHA ist vor allem in fettem Seefisch wie Lachs, Thunfisch, Hering oder Makrele zu finden. Daher solltest du während deiner Schwangerschaft als Teil einer ausgewogenen Ernährung ca. 1-2 Mal pro Woche fettreichen Fisch zu dir nehmen. 

 

Pränatale Vitamine in der Schwangerschaft

Pränatale Vitamine und Mineralstoffprodukte sind speziell für den erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen während der Schwangerschaft entwickelt worden. Sie werden vor der Empfängnis eingenommen, um den Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Folsäure unterstützt die Entwicklung mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft, inklusive der Plazenta, die dein ungeborenes Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Zwischen dem 21. und 28. Schwangerschaftstag schließt sich bereits das Neuralrohr. Aus diesem Grund empfehlen Experten wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung schon bei Kinderwunsch die zusätzliche, tägliche Einnahme von 400 μg Folsäure über ein Nahrungsergänzungsmittel.* Femibion® BabyPlanung enthält die Folat-Lieferanten Folsäure und Metafolin®. Metafolin® ist eine speziell entwickelte Folatform, die dem Körper sofort zur Verfügung steht und nicht erst umgewandelt werden muss. Außerdem enthält Femibion® BabyPlanung weitere essenzielle Vitamine wie Vitamin D sowie Jod. Femibion® enthält eine wertvolle Kombination an Vitaminen und Mineralstoffen – speziell abgestimmt auf jede Phase der Schwangerschaft.*

*Femibion®-Produkte enthalten Folat („Folsäure Plus“, eine Kombination aus Folsäure & Metafolin®) & weitere ausgewählte Nährstoffe; Femibion® 2 & 3 enthalten außerdem Docosahexaensäure (DHA).

Die ergänzende Aufnahme von Folsäure erhöht bei Schwangeren den Folatspiegel. Ein niedriger Folatspiegel bei Schwangeren ist ein Risikofaktor für die Entstehung von Neuralrohrdefekten beim heranwachsenden Fötus. Dafür sollten zusätzlich täglich 400 μg Folsäure über einen Zeitraum von mindestens einem Monat vor und bis zu drei Monaten nach der Empfängnis eingenommen werden. Ein Neuralrohrdefekt ist durch mehrere Risikofaktoren bedingt. Die Veränderung eines Risikofaktors kann eine positive Wirkung haben oder auch nicht. Folat trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei, einschließlich der Entwicklung der Plazenta. Die Einnahme von DHA (mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen des Fötus und gestillten Säuglings bei. Die positive Wirkung von DHA tritt ein, wenn zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (d.h. 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA eingenommen werden.

  • Femibion® ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.
  • Metafolin® ist eine eingetragene Marke der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, die unter Lizenz verwendet wird.